Newsletter 2016 - Projekt NaturlaborPDF

Projekt "Naturlabor Altenberg"

Das Naturlabor Altenberg, als Regionalentwicklungsprojekt und als Offensive zur Erhaltung und Erforschung wichtiger naturräumlicher Besonderheiten, geriet während der Gemeindefusionierung zur Großgemeinde etwas in Vergessenheit. Unter der Trägerschaft der Gemeinde Neuberg und Bgm. Peter Tautscher sowie unter Regie von Gerhard Vötsch, fand sich Mitte Mai 2016 ein erweitertes Projektteam, bestehend aus 16 Personen zusammen, um dem Naturlabor zu neuem Schwung zu verhelfen.

Die Uni Graz auf Exkursion im Naturlabor in Altenberg

Vom 13.06.2016 bis 16.06.2016 besuchten Studentinnen und Studenten des Institutes für Geographie und Raumforschung der Karl-Franzens-Universität Graz zum wiederholten Mal das Naturlabor Altenberg im Zuge der Geographischen Exkursion "Mürzer Oberland". Untergebracht und fabelhaft verköstigt wurden die knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion von Wirt Ewald Holzheu und seinem Team im neu eröffneten Altenbergerhof.

Unter der Leitung von Wolfgang Fischer (Institut für Geographie und Raumforschung) wurden regionsrelevante human- als auch physiogeographische Themen diskutiert und erarbeitet. Im Fokus standen vor allem Möglichkeiten der nachhaltigen Regionalentwicklung. Zusätzlich wurden bisherige Erfolge des Naturlabors präsentiert. So wurde zum Beispiel der derzeit erst virtuell vorhandene Geomorphologische Lehrpfad Altenberg an der Rax mit Danko Simić (Ersteller) begangen.

Um die Region des Mürzer Oberlandes bestmöglich und authentisch erleben und erfahren zu können, sind gezielt regionale Akteure in den Ablauf der 4-tägigen Exkursion miteinbezogen worden. Allen voran Jakob Holzer (ehemaliger Bürgermeister Altenberg an der Rax und einer der Hauptinitiatoren des Naturlabors), Peter Tautscher (Bürgermeister der neuen Marktgemeinde Neuberg an der Mürz), Erwin Gruber (Initiator und Leiter des Bergwerksmuseums Montanarum), Martin Bayer (Lurgbauerhütte, Sennerei) und viele mehr.

Highlight des diesmaligen Aufenthaltes war die Wanderung auf das atemberaubende Plateau der Schneealpe und deren höchste Erhebung, den Windberg (1.903m) mit unserem langjährigen Bergführer und Freund Herbert Payer.